Islands Wechsellicht

Dass das Licht in Island unglaublich ist, wusste ich ja schon, und habe das auch vor Ort wahrgenommen - auch ohne Kamera. Aber WIE unglaublich, vor allem unglaublich wechselhaft, das Licht ist, wird mir gerade beim Bearbeiten der Bilder bewusst. 


Am Tag nach unserer Ankunft haben wir uns mit dem Mietwagen den guten alten "Golden Circle" vorgenommen. Zunächst ging es über ...
Hveragerði (südöstlich von Reykjavík) und den Geysir Strokkur zum Wasserfall Gullfoss, wo uns der Wind beinahe weg wehte. Die Rückfahrt nach Reykjavík erfolgte über Laugarvatn und Þingvellir, ein Stück am See Þingvallavatn entlang - bei einem ewig lang dauernden Sonnenuntergang. Überhaupt dauert die Dämmerung um diese Jahreszeit sehr lange, die Sonne steht den ganzen Tag über nicht allzu hoch. Þingvellir selbst mussten wir übrigens auf den nächsten Tag verschieben - schließlich wurde es langsam Zeit, sich für die Konzerte und das Abendprogramm vorzubereiten. Wir waren ja in erster Linie wegen des Festivals Iceland Airwaves da...

  
Diese Fotos entstanden alle am gleichen Tag innerhalb weniger Stunden. Die Farben sind tatsächlich echt - weder an der Sättigung, noch am Weißabgleich habe ich rumgespielt.

Kommentare