Herzchen, Sternchen und Entchen - mit dem Bokehfilter

Heute möchte ich euch mal Fotos zeigen, die mit meinem selbst gebastelten Bokehfilter entstanden sind.


Die Idee habe ich aus dem Buch
"Kreative Fotografie - 52 Wochenendprojekte" von Chris Gatcum, in dem er die Funktionsweise des Bokehfilters ganz einfach erklärt: Man schneidet einfach aus einem Stück schwarzen Tonpapier einen Kreis aus, der genau den Durchmesser des Objektivs vorne hat. In die Mitte malt man ein Herz (oder ein anderes einfaches Symbol) und schneidet dieses sauber aus. Jetzt kann man das Stück Tonpapier vorne an der Linse anbringen. Am besten klebt man vorher noch mit Tesa eine kleine Lasche an die Seite, damit man den Filter hinterher bequem abnehmen kann. Zum Fotografieren sollte man nun die größtmögliche Blendenöffnung wählen und dann mit manuellem Fokus (so unscharf wie möglich stellen) Lichtquellen oder ähnliches fotografieren. Ich selbst habe mir Bokehfilter mit Herzchen, Sternchen und Entchen gebaut. Zuerst habe ich das ganze zu Hause mit dem Fotografieren von Kerzen und einem kleinen Christbaum ausprobiert. Und das kommt dabei raus:


Später hatte ich den bzw. die Filter auch auf dem Olympiaturm dabei, von wo aus diese Fotos vom Riesenrad und der beleuteten Stadt entstanden sind:
 


Im August war ich auf dem Theatron, einem ganz wunderbaren Musikfestival im Olympiapark, an dem für drei Wochen im Sommer jeden Abend zwei Konzerte stattfinden - für lau. Total lustig fand ich, dass der Bokehfilter sogar bei dem Künstler, der an diesem Tag auf der Bühne stand, funktionierte.








Der Olympiapark mit dem gerade stattfindenden Sommerfest (daher das Riesenrad) und der Olympiaturm mussten dann auch gleich noch dran glauben. :-) 










Sogar mit dem Licht, das zwischen den einzelnen Blättern durchfällt, kann man lustige Bokehs machen.


Ich habe zwar technisch gesehen überhaupt keine Ahnung, wie das Ganze funktioniert, aber ich liebe diese Bokehfilter einfach. Und zu Weihnachten gibt´s dann Weihnachtsbaumfilter für die selbstgebastelten Karten.

Kommentare