Besichtigung der Synagoge

Ende November hatte ich über die Arbeit die Möglichkeit, an einer privaten Führung in der Synagoge Ohel Jakob in München teilzunehmen. Insbesondere war es toll, das Gebäude mal von innen zu sehen - wenn man schon gefühlte tausend mal daran vorbeigeht. 


Das Jüdische Zentrum am St.-Jakobs-Platz ...
besteht neben der Synagoge aus zwei weitern Gebäuden. Insgesamt sind hier unter anderem das zum Kulturreferat zugehörige Jüdische Museum München, ein Kindergarten, eine Grundschule, ein Archiv, eine Sporthalle sowie ein koscheres Restaurant untergebracht. Im 32 m langen "Gang der Erinnerung", der die Gebäude unterirdisch miteinander verbindet, sind ca. 4.500 Namen von in München lebenden jüdischen Opfern des Nationalsozialismus verewigt.




Am 09.11.2006 wurde die Synagoge eingeweiht.


Kommentare