Rathausclubbing und Celest


Gestern Abend verwandelte sich das Münchner Rathaus im Rahmen der Veranstaltung "18jetzt" ... (zum weiterlesen "Weitere Informationen" klicken)
in einen großen Club mit mehreren Dancefloors. Ich bin zwar keine 18 mehr (höhö...) und habe bei Veranstaltungen für und mit derart jungem Publikum eigentlich nichts mehr verloren, aber aus drei Gründen hab ich mir das trotzdem aus der Nähe angeschaut: 1. Bei der zugehörigen Veranstaltung "Laut gegen Brauntöne" im alten Rathaussaal traten Celest auf, die ich sehr mag. Da:


Außer Celest spielten noch drei, vier andere - für mich eher belanglose - Bands.


2. Natürlich wollte ich Fotos machen, wenn das alte Gemäuer des Rathauses schon mal in buntes Licht getaucht wird. Die Idee "Rathausclubbing" finde ich im Prinzip großartig. 
3. Ich habe dort einige bekannte Gesichter besucht - in Form der Techniker sowie des Lieblings-DJs Albert Royal, der beim Indie-Floor aufgelegt hat. Insofern war die Veranstaltung trotz Durchschnittsalter von unter 20 doch ganz lustig.

Kommentare