Bastelstunde - Bokehfilter

Da die Weihnachtszeit kurz bevor steht, und ich mir vorgenommen habe, dieses Jahr eigene Weihnachtskarten zu basteln, habe ich mir einen neuen weihnachtlichen Bokehfilter gebaut. Geht ganz einfach, man braucht jedoch ein recht lichtstarkes Objektiv. Und zum Basteln folgende Utensilien (den Cutter kann man gut durch eine Nagelschere ersetzen):


Als erstes malt man mit dem Zirkel einen Kreis mit
dem Durchmesser des Filtergewindes des Objektivs auf schwarzes Tonpapier:


Dieser Kreis wird ausgeschnitten und in die Mitte wird ein Symbol - in meinem Fall ein Tannenbaum - gemalt, das widerum ausgeschnitten wird. Man muss lediglich aufpassen, dass das Symbol, also das Loch, durch das das Licht beim Auslösen fällt, nicht zu groß wird.


Zum leichteren Entfernen des Bokehfilters kann man eine Lasche aus einem Stück Klebestreifen anbringen.


Jetzt drauf damit auf´s Objektiv, die größte Blendenöffnung (also kleinste Blendenzahl) wählen und dann manuell so unscharf wie möglich eine Lichtquelle fokussieren. Auf dem folgenden zwei Bildern habe ich eine Lichterkette fotografiert, einmal mit Kerzen im Vordergrund:



Das war ein kleiner Weihnachtsbaum ebenfalls mit Lichterkette:


Und dies hier, völlig ungeplant eigentlich, ist die Spiegelung einer Kerzenflamme im Fenster meiner Mikrowelle. :-)


Natürlich kann man auch andere einfache Symbole verwenden. Ich habe mittlerweile eine ganz putzige Sammlung Bokehfilter zusammen, mit unterschiedlichen Größen für meine beiden lichtstarken Objektive.


Ein paar Fotos, die damit entstanden sind, habe ich ja schon im Oktober gepostet. Viel Spaß beim Ausprobieren und bis bald!

Kommentare