Teufelstättkopf

Pfingstmontag waren wir wandern.


Und zwar bei Unterammergau. Auf dem Pürschling, und zum Gipfel des 


Teufelstättkopf.


Bei fast-Nieselregen, frischen 7 Grad auf dem Gipfel und jeder Menge Schneematsch auf dem Weg dorthin ein recht abenteuerliches, aber trotzdem spaßiges Unterfangen. Auch, wenn wir hinterher ausgesehen haben wie nach einem Festival bei Regen. 


Wenigstens riss am Nachmittag der Himmel auf, so dass wir auf der 2,6 km langen Rodelbahn "Alpine Coaster" ab der Kolbensattelhütte bei Sonne bis ins Tal sausen konnten. Das nenne ich mal einen gelungenen Abstieg! Unten wartete der Anblick des Oberammergauer Hausbergs Kofel auf uns, und ein kleiner hübscher Bach neben dem Parkplatz.



Da ich die schwere Kameraausrüstung nicht mitschleppen wollte, hatte ich (leider) nur die kleine Digitalkamera Sony RX 100 dabei.


Kommentare