Villa Waldberta in der Seifenblase

Auch, wenn´s langsam langweilig wird, gibt´s jetzt nochmal nen Schwung Seifenblasen-Fotos. Seit ich vor Kurzem gemerkt habe, dass die Bilder tatsächlich was werden, hab ich öfters mal Seifenblasen in der Handtasche. 



So auch am Donnerstag: Der Plan war, das Künstlerhaus Villa Waldberta am Starnberger See fotografisch in ...

die Seifenblasen zu bekommen. Ich weiß zwar noch immer nicht, wie das Ganze technisch funktioniert - in welchem Winkel muss ich wann stehen, und wieso sind die Dinger mal so bunt, und mal durchsichtig wie Glas? Aber mit bisschen ausprobieren (und einer Assistenz) funktioniert das sehr gut. Und macht Spaß.



Sonderlich bearbeitet wurden die Fotos übrigens nicht. In Lightroom hebe ich die Klarheit und den Kontrast der Seifenblasen an. Die Farben sind tatsächlich so bunt, nur bei manchen Bildern habe ich mit der Sättigung ein bisschen nachgeholfen. Sehr gut eignet sich hierfür der Korrekturpinsel im Entwickeln-Modus, zumal der auch noch rund ist und so ganz einfach auf die Größe der Seifenblase angepasst werden kann. Am Schluss noch, falls überhaupt nötig, ein Zuschnitt des Bildes, und fertig.

Mehr Seifenblasen, die letzte Woche im Schrebergarten und in Herrenchiemsee aufgenommen wurden:


Und jetzt ist erstmal wieder gut mit Seifenblasen...

Kommentare