Óbidos, Portugal

Auf unserem Weg von Lissabon nach Porto kamen wir an einer mittelalterlichen Kleinstadt vorbei, die wir uns ein wenig genauer ansahen: Óbidos. 


Ein unglaublich malerischer, gut erhaltener Ort mit Burg, Kirchen und Aquädukt, der
in der Hauptsaison wohl von Touristen überrannt wird. Jetzt, Anfang April, war zum Glück nicht so viel los, und wir konnten in Ruhe durch die Gässchen schlendern, in die vielen Kunsthandwerksläden reinschauen und auf dem kleinen Markt Pistazien kaufen.



Auf der Stadtmauer, die aus dem Jahr 1527 stammt und komplett erhalten ist, kann man einmal rund um die ganze Stadt gehen. Mangels Geländer hab ich das aber nur ein paar Schritte durchgezogen, Höhenangst, und so...


Óbidos liegt ca. 80 km nördlich von Lissabon, kann von hier aus also gut als Tagesausflug erreicht werden. Wir wären gerne länger geblieben, aber wir hatten ja noch eine längere Tour vor uns...


Kommentare