Fotoshooting - die ersten Portraits im Wohnzimmer

Gestern Abend habe ich mein Wohnzimmer in ein improvisiertes Fotostudio umgewandelt und ein erstes Fotoshooting mit einer Freundin durchgeführt. Ich wollte mich schließlich schon lange mal an Portraits und People-Fotografie heranwagen, gestern war es also soweit. Meine Freundin Sandra, die schon immer gerne Menschen geschminkt hat, war mit Feuereifer dabei und hat die Hanna gestylt - sehr schön, wie ich finde.



Ich habe folgendes gelernt gestern:
- mein Wohnzimmer ist zu klein für sowas
- der Durchlichtschirm, den ich bestellt habe, ist ganz schön groß
- schwarzer Hintergrund ist gar nicht soooo toll
- der Autofokus versagt, wenn man kein (schwaches) Dauerlicht hat und ausschließlich mit Blitzen arbeitet
- Wellensittiche sind viel weniger schreckhaft als erwartet
- es geht nichts über ein Model, das selbst paar Ideen hat


Was ist besser? Farbe oder schwarzweiß?


Hier noch ein paar Bilder vom Making-Of:


Danke Mädels, war echt lustig gestern. Und das eine oder andere ganz gute Foto ist auch bei rausgekommen. Würde ich sagen. Bis bald!

Kommentare