Wandern im Bayrischen Voralpenland

So muss ein Sonntag in der Klischee-Vorstellung von Bayern wohl aussehen. Ich habe heute bei wundervollstem Wetter endlich meine Wanderausrüstung eingeweiht und war das erste mal seit den Wandertagen in der Schule wieder auf einem Berg. Also eigentlich auf dreien. Auf dem Zwiesel, dem Blomberg und dem Heigelkopf, im Voralpenland in der Nähe von Bad Tölz. Nach 8 Stunden wandern tut mir jetzt alles weh, aber es war toll.





Ein wunderschöner Tag, mit allem, was dazugehört: grüne Wiesen, Wald, Blümchen, Hütten, ein Bach, Gipfelkreuze, Traumaussicht, Sonne, Kaiserschmarrn und Wiesen voller Kuhfladen. Die Kühe selbst waren leider noch im Tal unten, die hätten die Land-Wander-Idylle perfekt gemacht. So, aber jetzt reicht´s mir dann auch. Heute werde ich wohl gut schlafen.

Kommentare

  1. Wow, die Bilder machen richtig Lust auf Wandern! :)
    Chapel Club hab ich letztes Jahr vor Two Door Cinema Club gesehen und fand sie sehr gut.
    Als nächstes steht Mitte Mai entweder The Do oder Metronomy an oder beides, juhu :)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Du!

    Da ich mich in Deiner Gegend null auskenne, hab ich die Berge grad mal gegoogelt. Sind zwar nicht so viele Höhenmeter, die man da bewältigen kann, aber Du hast wenigstens die Möglichkeit, ohne allzu viel Fahrerei mal Wandern zu gehen *neid*.

    Ich könnt eigentlich auch mal Wanderfotos hochladen. Oh Gott, ich glaub, ich bekomm Fernweh ;) ...

    In jedem Fall schöne Bilder!

    Ps.: falls Du noch am WE noch nichts vorhast, ich fand den Film »Am Limit« von den Huber Brüdern total unterhaltsam. Da geht’s auch um ›Alpinismus‹ ;)

    Gruß, Marcel

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen