Sonntags im Münchner Stadtmuseum

Was für ein toller, verrückter Sonntag das gestern war! Ich bin am frühen Nachmittag mit meiner Freundin Sandra zu Fuß ins Münchner Stadtmuseum spaziert - natürlich nicht, ohne noch einen Zwischenstop beim Starbucks einzulegen. Obwohl ich diese Ami-Kaffee-Ketten immer verteufelt habe, liebe ich Starbucks mittlerweile - die Kuchen sind ein Traum. Alle. Durch die Bank. Die mischen da Endorphine rein oder so. Anders kann ich mir mein Dauergrinsen beim Genuss eines Starbuck-Kuchens nicht erklären. Gestern musste ein Karamell-Brownie her. Soviel zum Silvestervorsatz "gesündere Ernährung"...
 
Im Stadtmuseum angekommen, haben wir uns zuerst die beiden Fotoausstellungen von Roger Ballen und Herlinde Kölbl angeschaut. Insbesonders letztere - "Mein Blick" - kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen. Es handelt sich hierbei um eine äußerst interessante, abwechslungsreiche Ausstellung zu diversen Themen, wobei der Schwerpunkt gefühlt schon eher auf - sehr beindruckenden - Portraits, auch von bekannten Persönlichkeiten, liegt. Die Ausstellung läuft noch bis zum 10.04.2010. Leider war da nix mit Fotos machen - ist ja auch klar, irgendwie...
 
Aus irgendeinem Grund laufe ich am Ende eines Stadtmuseumsbesuchs immer noch durch die Sammlung Puppentheater und Schaustellerei. So auch gestern. Hier ein paar Eindrücke, irgendwie bisschen unheimlich, aber genau das mag ich dort so:
 

Zum Abschluss haben wir ewig im Museumsladen vom Münchner Stadtmuseum gestöbert, der wirklich toll umgebaut wurde. Hier ist nun auch ein Servus Heimat-Shop mit allerhand großartigem Kitsch und Heimatschmuck (tolle Karten, Gemsentassen und so...) untergebracht.

Den Laden verließ ich einen Batzen Geld ärmer und vier Bücher über Fotografie und München reicher. Die hier hab ich mir gegönnt - besonders den Bildband "Münchner Elegien" von Christopher Thomas wollte ich schon länger haben, da ich die sehr schönen Münchenbilder, die alle zwischen fünf und sechs Uhr morgens entstanden sind, schon vor längerer Zeit im Stadtmuseum bewundern durfte:
Nach diesem sehr beglückenden Museumsbesuch führte der Weg in unsere Lieblingskneipe Trachtenvogl. Also geplant war wirklich nur ein kurzer Abstecher auf ein Sandwich. Dieser Plan ging allerdings komplett schief - und aus dem kurzen Abstecher wurde ein stundenlanger Kniffelmarathon mit unseren fürchterlich netten Couchnachbarn - leider habe ich sauber verloren. :-)
Ein wunderbarer lustiger Spontan-Abend als Krönung für einen wundervollen Tag! So müsste das immer sein, am Sonntag. Bis bald!

Kommentare

  1. Servus - Gutes Neues auch von mir!
    Das sind fei wirklich schöne Bilder hier!
    Da schäm ich mich gleich für die Dillettanten-Fotos, die ich vereinzelt auf meinen Blog packe...
    Greetings und hoffentlich auf bald!

    AntwortenLöschen
  2. Ah ge, deine Bilder sind toll! Dein Blog ist überhaupt toll! Und hat mir schon einige neue Sachen auf dem iPod beschert. :-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen